STEELDARTS: A-Team nur mit Unentschieden

Irgendwie ist bei dem A-Team unserer 26 Magic Darts der Wurm drin. Oder auch nicht? Um das einschätzen zu können sind unsere Steeldarter noch viel zu frisch im „Dartgeschäft“. Vielleicht ist es auch die Normalität, dass die Leistungen auf diesem Niveau immer wieder schwanken. Es fehlt an Erfahrung und die kann man sich nicht erkaufen sondern man muss sie sich aneignen, über Monate oder sogar Jahre hinweg. Und wenn man ehrlich ist, sieht es eigentlich auch gar nicht soooo schlecht aus. Auch nicht nach dem 6:6-Unentschieden am vergangenen Samstag.

Das B-Team des DC Black Bulls stellte sich im Schützenhaus Leiferde vor und freute sich über die kurze Anreise, welche in Fümmelse startete. Im Gepäck waren vier motivierte Spieler, die auf ebenso viele motivierte  aus Leiferde trafen. Schon die ersten Einzel deuteten ein enges Spiel an. Philipp und Miles gewannen recht deutlich, Arne ließ sich von Dominik noch die Butter vom Brot nehmen und verlor mit 2:3 im Decider. Andreas begann gegen einen gut mitspielenden Curd hervorragend. 85, 100, 100, 140 – die Scores von Andreas bevor er es nicht schaffte das erste Leg zu entscheiden. Man merkte ihm danach einen Bruch an, er knabberte zu lange an der vergebenen Chance zur Führung und konnte auf die kurze Distanz auch nicht mehr zurückkommen. Am Ende gewann Curd mit 3:0.

Die ersten Doppel waren eng umkämpft. Leider, aus Sicht der 26 Magic Darts, konnte man keins der beiden Spiele für sich entscheiden und verlor jeweils erst im Decider. Da war mehr drin. So konnten sich die Gäste aus der Lessingstadt einen kleinen Vorsprung erspielen.

Mit einem 2:4-Rückstand ging es also in die letzten Einzel. Miles musste gegen Dominik ran und merkte schnell, dass er in Punkto Scoring keine Sonne sehen wird. Dominik traf das Tripple-20-Segment einfach zu oft und konnte sich schnell einen hohen Vorsprung herausspielen. Im Check-Out war er es allerdings nicht ganz so treffsicher und bekam den Sack nicht zu, sodass sich Miles nicht nur in den Decider rettete sondern auch den Sieg einfahren konnte. Arne hingegen machte deutlich, dass man die 26 Magic Darts nicht abschreiben darf und gewann gegen Heiko mit einem sauberen wie verdienten 3:0. Ausgleich.

Die Aufholjagt war also erfolgreich. Nun galt es auch die nächsten beiden Einzel für sich zu entscheiden. Andreas kam dem Wunsch nach und bezwang Rene mit einem deutlichen 3:1. Da Philipp in seinem Spiel gegen Curd ungeahnte Schwächen auf die Check-Out-Felder offenbarte, konnte sein Gegner mit 3:0 gewinnen.

5:5 vor den letzten Doppel. Da war doch was? Das kennt man doch irgendwo her? Stimmt, so stand es auch bei den Niederlagen gegen Six Pack und Akazieneck. Jeweils unterlag unser A-Team in diesen Doppeln und verlor die Spiele knapp mit 5:7. Man wollte es also besser machen und sich diesmal selber die zwei Punkte holen. Arne und Miles spielten recht souverän gegen Curd und Rene und brachten einen ungefährdeten 3:0-Sieg in Ziel. Im zweiten Doppel ging es in den alles entscheidenden Decider. Hier hatten leider die Gäste die Nase vorn und machten das 6:6 perfekt.

Abschließend forderten die 26 Magic Darts ihren Gegner noch zu einem Teamleg heraus welches bekanntermaßen von 1001 runtergespielt wird. Darüber hinaus wurde ein weiteres Handicap gewählt in dem die Scheibe gedreht wurde und somit die Segmente nicht mehr an gewohnter Stelle waren. Am Ende gewann unser A-Team und sicherte sich eine Runde Freigetränke.

 

Spielername(n)   Sets   Legs   Spielername(n)
Miles   1 : 0   3 : 0   Heiko
Arne   0 : 1   2 : 3   Dominik
Andreas   0 : 1   0 : 3   Curd
Philipp   1 : 0   3 : 1   Rene
Miles und Arne   0 : 1   2 : 3   Heiko und Dominik
Andreas und Philipp   0 : 1   2 : 3   Curd und Rene
Miles   1 : 0   3 : 2   Dominik
Arne   1 : 0   3 : 0   Heiko
Andreas   1 : 0   3 : 1   Rene
Philipp   0 : 1   0 : 3   Curd
Miles und Arne   1 : 0   3 : 0   Curd und Rene
Andreas und Philipp   0 : 1   2 : 3   Heiko und Dominik
Gesamt   6 : 6   26 : 22    

 

Spielplan und Tabelle

[event_list 1675]

[league_table 1689]